Business Intelligence zur Kostenreduktion bei Garantiefällen

Was tun gegen die steigenden Gewährleistungskosten?
Gewährleistung und Garantiekosten
Automobilhersteller und deren Lieferanten sind für die Produktqualität der Fahrzeuge verantwortlich. Direkt am Kunden und dessen Ansprüche an Qualität ist der Verträgshändler. Die Zuständigkeit der Vertragshändler bezieht sich auf den Vertrieb der Fahrzeuge, den nachgelagerten Service und somit auch auf die Servicequalität. Der Automobilhersteller ist für die Aufstellung von Vorgaben und Richtlinien für den Serviceprozess verantwortlich. Dazu zählen z. B. Standards für die Werkstattausstattung sowie die Vorgabe von Arbeitszeitrichtwerten für die Reparaturdurchführung. Der Automobilhersteller ist für die Steuerung der Vertragshändler als deren direkte Vertragspartner zuständig. Die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben und Richtlinien zur Durchführung von Reparaturen im Garantie- bzw. Kulanzfall erfolgt durch die Vertragshändler.

Der Service leistet sowohl einen Beitrag zur Schärfung des Markenprofils des Automobilherstellers als auch einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung.

Die Einschätzung, ob ein Fall Garantie oder Kulanz ist ein schmaler Grat. Übernommene, aber nicht berechtigte Garantiefälle sind dabei genauso schädlich wie zu viele berechtigte Garantiefälle. Wie kann dieses komplexe System aus Lieferanten, Hersteller und Service optimiert werden? Die Erfahrung zeigt: In dem das System von sich selbst lernt. Business Intelligence.

Die Aufgabe Gewährleistung und Garantie ist ebenfalls bei Maschinenbauern ein wichtiges Thema – die Maschinen und Anlagen sind über lange Jahre, manchmal sogar Jahrzehnte, im Einsatz. Ausfallzeiten sind teuer und müssen auf ein Minimum reduziert, im Idealfall aber komplett vermieden werden. Wie ist das zu erreichen? Die Informationen und Daten liegen vor, es muss nur noch ein Schritt weitergegangen und daraus gelernt werden. Und zwar über ein System das in der Lage ist selbst zu lernen. Business Intelligence.

Warum Business Intelligence in Garantiefällen einsetzen?
Der Begriff Business Intelligence, Abkürzung BI, wurde ab Anfang bis Mitte der 1990er Jahre populär und bezeichnet Verfahren und Prozesse zur systematischen Analyse von Daten in elektronischer Form (Sammlung, Auswertung und Darstellung).

Bezogen auf Garantiefälle können solche Systeme helfen, innerhalb von Minuten Kostentreiber zu identifizieren, sowie Vorschläge aufbringen, wie die Kosten aktiv gesenkt werden können.

Warum ATCS?
Unsere Erfahrung zeigt: Schnelligkeit wird belohnt. Wir bei ATCS setzen deshalb das theoretische Konzepte seit Jahren in der Praxis in unserem einzigartigen „3-Klicks-Konzept“ in die Realität um. Damit haben unsere Kunden die Möglichkeit in kürzester Zeit Ihre Daten zu überblicken und Schlüsse daraus zu ziehen – oder sogar ziehen zu lassen. Dieser mehrdimensionale Blick auf die Garantiefälle führt zu Aha-Effekten und einem schnellen Steuern in die richtige Richtung. Das ist z.B. die Zuordnung von typischen Fehlern zu Modellen und Serien und das intelligente Zusammenfassen von Service- bzw. Wartungsarbeiten.
Seit 18 Jahren geben wir unseren Kunden mit unserer Software eine intelligente Hilfestellung an die Hand: innerhalb von wenigen Klicks werden durch die ATCS BI Probleme und Chancen identifiziert und Vorschläge zur Verbesserung generiert. Wir sind ein verlässlicher und professioneller Partner mit einer exzellenten Spezialisierung in der Datenanalyse von Garantie- und Gewährleistungsdaten.

Der Einsatz unserer BI Systeme führt schnell zu Ergebnissen: Die Übersicht aller Wartungs- und Garantiefälle gibt der Organisation interessante und wichtige Einblicke in ihren Reparaturprozess, es können schnell die Kostentreiber identifziert und entsprechend behoben werden, die frühzeitige Analyse und Trenderkennung führt zu einer Verbesserung der Produktqualität und damit zur Reduktion von Fehlern und Ausfällen.

o

Bester Überblick über die Service- und Garantiefälle

Dank ergonomischer Software

18 Jahre Erfahrung

bei namhaften Stuttgarter Automobilhersteller

Bessere Steuerung der Garantiefälle

Durch auswerten der Daten (Rückfluss der Fehlerdaten, etc.)

Moderne Technologien

Web-/Mobile-Apps
T

Microtargeting für Serviceverträge

Auf Basis der bekannten Garantiefälle die richtigen Serviceverträge anbieten
A

Schnelle Erfassung und Abarbeitung der Garantiefälle

Arbeiten mit System
Erfolgsbeispiel aus der Praxis
Die Situtation: Bei einem Stuttgarter Automobilhersteller sind im chinesischen Markt die Garantiekosten nach Markteinführung eines Serienproduktes um 500% gestiegen. Die plötzliche Kostenerhöhung gab große Rätsel auf. 
Die Situtation: Bei einem Stuttgarter Automobilhersteller sind im chinesischen Markt die Garantiekosten nach Markteinführung eines Serienproduktes um 500% gestiegen. Die plötzliche Kostenerhöhung gab große Rätsel auf.

Die Lösung war für den Menschen unsichtbar in den Daten versteckt: Die ATCS-Software identifizierte in kürzester Zeit die Zusammenhänge. Verantwortlich für die hohen Kosten waren die verbauten mechanische Hupen. Nun lag der lösende Gedankengang nahe, die Hupen werden in China einfach viel mehr eingesetzt als auf den bisherigen Märkten.

Die Aussage der Qualitätsmanager: Erfahrungsgemäß wäre ohne die Unsterstützung der ATCS Software der Kostenanstieg erst nach einem Jahr aufgefallen. Die Recherche nach Gründen und Maßnahmen hätte sich entsprechend nach hinten verschoben und das kostet.

Die ATCS-BI hat bereits nach einem Monat den Trend erkannt und Gegenmaßnamen vorgeschlagen.

Das Ergebnis war, dass der Hersteller eine Austauschkampagne der Hupen frühzeitig über die Händler starten konnte, und die mechanische Hupen beim Fahrzeug-Service durch elektrische Hupen ausgetauscht wurden.

Die Anweisung über den Austausch wurde im Übrigen über die Vertragspartner-Steuerungssoftware von ATCS verschickt.

Nach ein paar Monaten machte die intelligente Software ihrem Namen wieder alle Ehre und schlug zur Steuerung der Abarbeitung von Garantiefällen Lösungen vor, die zur kontinuierlichen Reduktion der Gesamtkosten für Garantie zur Folge hatten.

Diesen direkten Zusammenhang zwischen Einführung der ATCS-Software und resutzierung der Kosten ist auf dem Graph ersichtlich.

Sie möchten mehr darüber erfahren?

Unser bewährtes BI-Vorgehen
Wie ist unser Vorgehen und was kostet es?

Entwicklungsprozess

  • Kickoff-Meeting: Requirements sammeln
  • PoC: Agil 1-wöchige Iteration:
    2-8 Wochen
  • Entwicklung: 3-5 Monate,
    4-wöchige Iteration
  • Support + Erweiterungen: Sprint 4 Wochen
Preis

Der Abgleich von IT und Fachkonzept (Proof-of-Concept) beginnt bei uns ab 4.900 €, je nach Komplexität der Daten und der Anforderungen.

Sie haben noch Fragen?